Hallo, ich bin Wili - das Maskottchen des WDG

Ich erzähle hier dir hier, was das WDG ausmacht und was uns wichtig ist.

Hier ist der Text der Broschüre ohne die Bilder von Wili. Am rechten Rand kann man die Broschüre auch mit Illustrationen herunterladen. Wer ein gedrucktes Exemplar möchte meldet sich bitte im Sekretariat.


 

Wili, die Eule, erklärt das Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasium

für Dich!



 

Hallo und herzlich willkommen!

Mein Name ist Wili, die Eule. Ich möchte dir heute erklären, was man alles am WDG lernen kann und welche interessanten Dinge du hier machen kannst.

Der Mann, nach dem unsere Schule benannt ist -  Wilhelm Dörpfeld -, war ein Archäologe, der im letzten Jahrhundert in Griechenland nach Überresten aus der Antike gegraben hat. Er wurde 1853 in Wuppertal geboren und ist hier aufgewachsen und zur Schule gegangen. Er hat sich besonders für Architektur interessiert und konnte gut zeichnen. Wenn du mehr über ihn wissen möchtest, kannst du dich auf unserer Homepage www.wdg.de über ihn weiter informieren.

 

Unsere Schule liegt in der Mitte von Wuppertal, im Stadtteil Elberfeld direkt hinter der historischen Stadthalle. Die Straße heißt Johannisberg, und unsere Hausnummer ist die 20. Man kann uns von der Schwebebahnhaltestelle Ohligsmühle und vom Bahnhof aus schnell zu Fuß erreichen. Alle Buslinien, die in der Südstraße, am Wall oder an der Stadthalle halten, sind ebenfalls ganz nah an unserer Schule. Du kannst uns also, egal wo du wohnst, gut erreichen.

2012 hat unsere Schule einen besonderen Preis gewonnen. Durch diesen Preis haben wir zusammen mit allen Lehrern, aber auch mit vielen Schülern und Eltern und Menschen, die in der Stadt Verantwortung für die Schulen tragen, überlegen können, wie unsere Schule in Zukunft aussehen soll.

Lehrer, viele Schüler und Eltern sowie Verantwortliche der Stadt haben für unsere Schule große Veränderungen für die Zukunft geplant.

Damit unsere Pläne umgesetzt werden können und man alles schnell umbauen kann, sind wir in den Sommerferien 2015 für drei Jahre in ein anderes Gebäude gezogen. Es liegt auf der Hardt, einem Wuppertaler Park, in der Nähe des Völkerkundemuseums und des Botanischen Gartens. Unsere neue Adresse lautet: Dietrich-Bonhoeffer-Weg 1, 42285 Wuppertal.

In dem Gebäude dort gibt es alles, was wir brauchen, damit wir weiter in Ruhe lernen und arbeiten können. Wir haben alle notwendigen Räume für die Klassen und die Fächer, eine Mensa und eine Turnhalle und vor allem einen großen Schulhof mit vielen alten Bäumen.

In den Sommerferien 2018 ziehen wir wieder zurück zum Johannisberg in ein ganz neues und modernes Schulgebäude.

 

 

Auf unsere Schule gehen viele Kinder. Die Jüngsten sind 9 oder 10 Jahre alt und gehen in die 5. Klasse. Die Ältesten sind 17 bis 19 Jahre alt und machen bald ihr Abitur. Die Kinder kommen aus allen Teilen der Stadt von ungefähr 30 verschiedenen Grundschulen. Bei der Aufnahme darf man sich ein oder zwei Kinder wünschen, mit denen man zusammen in eine Klasse gehen möchte. Häufig kommen aber auch Kinder als einziges Mädchen oder als einziger Junge aus ihrer alten Grundschulklasse zu uns. Deswegen finden alle schnell neue Freundschaften.

In unserer Schule gibt es auch drei besondere Klassen mit Kindern unterschiedlichen Alters. Diese Kinder sind erst vor kurzer Zeit mit ihren Eltern aus den unterschiedlichsten Ländern nach Deutschland gekommen und sprechen deshalb die deutsche Sprache noch nicht so gut. Wir helfen diesen Kindern, Deutsch zu lernen, damit sie bald in eine normale Klasse gehen können und später genau wie du bei uns Abitur machen können.

In einigen Klassen gibt es Kinder, die Probleme mit dem Hören haben. Um diese Kinder kümmern wir uns alle zusammen besonders, damit sie genauso wie du lernen und arbeiten können.

Unsere Schule ist größer als deine Grundschule, aber kleiner als die meisten anderen Gymnasien in der Stadt. Es gibt ca. 750 Schülerinnen und Schüler und 60 Lehrerinnen und Lehrer. Wir haben eine Menge besonderer Räume für bestimmte Fächer, eine Aula und eine Turnhalle und mehrere Schulhöfe. Im Sommer kannst du Spielsachen wie Bälle, Federballschläger oder Pedalos für die Pause ausleihen.

Die 5. und 6. Klassen liegen nahe zusammen und sind auch in der Nähe des Lehrerzimmers. Gemeinsam teilen sie sich einen zusätzlichen Raum für Gruppenarbeiten und einen gemeinsamen Flur zwischen den Räumen.

Jede Klasse hat eine Klassenlehrerin und einen Klassenlehrer, die für die Anliegen der Schülerinnen und Schüler in der Klasse zuständig sind. Darüber hinaus kann aber jeder Schüler und jede Schülerin auch mit den Lehrern sprechen, die für eine ganze Stufe zuständig sind. Für die 5. und 6. Klassen sind das die Erprobungsstufenleiter Herr Baer und Herr Schenck. Auch die Schulleitung, Frau Schweizer-Motte und Herr Peikert, kümmern sich um die Anliegen der Schülerinnen und Schüler. Als Besonderheit hat das WDG noch eine Schulpfarrerin und Seelsorgerin, Frau Dähnick. Sie hat bestimmte Sprechstunden, und man kann mit allen Problemen zu ihr kommen. Sie kann sehr gut zuhören und erzählt nichts weiter.

 

Besonders stolz sind wir auf unsere Bibliothek und das Selbstlernzentrum. Hier kannst du mit deinem Schülerausweis Bücher ausleihen, Zeitungen und Zeitschriften anschauen oder am Computer Nachforschungen betreiben. In den Pausen oder nach dem Unterricht treffen sich hier Schülerinnen und Schüler zum Lernen oder um Hausaufgaben zu machen. Du kannst dich hier aber auch allein zum Lesen oder Arbeiten zurückziehen. In der Bibliothek ist immer ein Erwachsener als Ansprechpartner anwesend. Die Bibliothek und das Selbstlernzentrum haben Montag bis Donnerstag von 8.30 bis 15.30 Uhr und am Freitag von 9.30 bis 14.00 Uhr geöffnet.

Bei uns sind die Unterrichtsstunden 60 oder 90 Minuten lang. Außerdem gibt es noch  - z.B. im Fach Latein - 30 Minuten lange Lernzeiten.

Am Montag, Mittwoch und am Donnerstag ist ein sogenannter „Langtag“. Das bedeutet, dass die Mittagspause länger ist als an den anderen Tagen. Du hast dann mehr Zeit zum Essen, zum Spielen oder um dich zu entspannen. An Tagen, an deren Nachmittagen Regelunterricht ist, werden keine Hausaufgaben für den folgenden Tag aufgegeben.

In der Mittagspause kannst du in der Mensa ein warmes Mittagessen bekommen. Jeden Tag stehen zwei Gerichte zur Auswahl, eines mit und eines ohne Fleisch. Es gibt meistens einen Salat und einen Nachtisch. Für das Mittagessen kannst du in der Teeküche Essensmarken kaufen. Ein Essen kostet 3,80€. Du kannst jeden Tag eine Essensmarke kaufen oder deine Eltern überweisen 38,00€ auf das Mensakonto, dann erhältst du 10 Essensmarken auf einmal. Was es gibt, steht auf dem Essenswochenplan auf unserer Homepage oder dem Infobildschirm in der Schule. In der Mensa gibt es morgens jeden Tag auch belegte Brötchen und andere Kleinigkeiten.

Zu Beginn der 5. Klasse bekommen alle Schülerinnen und Schüler den „Schulplaner“ geschenkt. Er dient als Hausaufgaben- und Mitteilungsheft. Außerdem kannst du hier die Schulregeln und viel Wissenswertes zum Methodenlernen nachlesen.

Eine große Besonderheit an unserer Schule ist, dass alle Kinder in der 5. Klasse mit Latein und Englisch gleichzeitig beginnen.


Du erhältst zunächst Unterricht in folgenden Fächern:

Wilis Stundenplan Klasse 5

Stunden

Uhrzeit

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

0.

7.55 -8.25

 

frei

Latein

 

frei

 

 

frei

 

Musik

1.

8.30 -9.30

Latein

 

Deutsch

Mathematik

Englisch

2.

9.35-10.35

Erdkunde

 

Mathematik

Sport

Deutsch

Latein

Pause                                                  10.35-10.55

3.

10.55-11.55

Sport

Englisch

Latein

Religion / PPL

Mathematik

4.

12.00-13.00

Englisch

 

Kunst

Deutsch

Soziales Lernen

Kunst

Mittagspause

13.00-13.50

13.00-13.30

13.00-13.50

13.00-13.50

13.00-13.30

5.

Mo, Mi., Do:

13.50-14.50

Di, Fr

13.00-13.30

Profilfächer:

Naturwissen-schaft

„Junge Forscher“

Hausauf-gaben-betreuung

 

 

 

Biologie

 

Profilfächer:

Chor, Orchester, Kunst

Profilfächer:

Theater

Sprache

6.

Mo, Mi., Do:

14.55-15.55

Di, Fr

13.30-14.30

Hausauf-gaben-betreuung

frei

Hausauf-gaben-betreuung

frei

7.

Zusätzlich kannst du noch verschiedene andere AG-Angebote wählen, wie z. B:

-          Fußball

-          Internet AG

-          Mitarbeit in der kleinen Schwester der Schülerzeitung „die Unvollendete“, dem „Wilhelminchen“

Ab dem 2. Halbjahr Förderunterricht in Latein, Mathematik, Englisch und Deutsch

 

Das ist aber nur ein „Beispiel-Stundenplan“. Deiner kann ganz anders aussehen, und er wird dir auch genau von deinen Klassenlehrern erklärt, auch wo die verschiedenen Fachräume liegen.

Ab dem zweiten Halbjahr kommt dann in der 5. Klasse noch Schwimmen hinzu. Ältere Schüler haben auch noch andere Fächer wie z.B. Französisch, Italienisch, Altgriechisch, Hebräisch, Physik, Chemie, Informatik, Geschichte, Politik, Philosophie oder Sozialwissenschaften.

In dem Plan kannst du anhand der roten Linie sehen, wo der Pflichtunterricht endet. Danach kannst du nach Hause gehen oder freiwillig noch in der Schule bleiben. Denn bei uns ist immer etwas los!

Du kannst z.B. aus mehreren Profilfächern wählen, dich an einer Arbeitsgemeinschaft beteiligen oder zur Hausaufgabenbetreuung, dem Silentium gehen.

Die Hausaufgabenbetreuung findet nach dem Unterricht statt. Hier kannst du in Ruhe deine Hausaufgaben erledigen, und es ist immer ein Lehrer da, der für Ruhe sorgt und bei Bedarf auch helfen kann. In der Hausaufgabenbetreuung sollte es immer ganz leise sein, damit sich alle gut konzentrieren können, deswegen nennen wir sie Silentium, das ist lateinisch und bedeutet „Stille“.

Ein Profilfach solltest du für mindestens ein halbes Jahr, besser ein ganzes Jahr, belegen. Folgende Profilfächer gibt es:


„Junge Forscher“

Für Kinder, die gern forschen um herauszufinden was hinter den Dingen steckt, ist das genau das Richtige. Zusammen mit Schülerinnen und Schülern der 12. Klasse führst du hier z.B. Versuche zu Themen aus Luft und Wasser durch. Zusammen bauen wir Luftdruckmesser und Brücken aus Papier, prüfen, welche Dinge schwimmen und warum, und schauen uns an, was mit einem „Dickmann“ bei Unterdruck passiert. Außerdem kannst du erfahren, dass Grillen mit den Beinen hören und Schnecken ohne Verletzung über scharfe Klingen klettern können.


„Theater“

Wenn du gern in andere Rollen schlüpfst, dich gern bewegst und Spaß am Verkleiden hast, dann ist das Theater genau das Richtige für dich. Hier lernst du z.B. wie man laut und deutlich spricht, Gefühle ausdrückt und sich auf der Bühne richtig bewegt. Später studierst du kleine Stücke ein und probierst, sie zusammen mit anderen auf die Bühne zu bringen. Wenn das gut klappt, gibt es eine Vorführung an einem Abend, zu der andere Schülerinnen und Schüler und die Eltern eingeladen werden. An unserer Schule gibt es drei Theatergruppen, eine für Schülerinnen und Schüler von Klasse 5 und 6, eine ab Klasse 7 und eine für die Schüler ab der neunten Klasse.

 

„Chor“

Wenn du Spaß am Singen und am Rhythmus hast, gern etwas mit anderen zusammen vorführst, dann bist du richtig im Chor. Hier lernst du, wie man zusammen mit anderen mehrstimmig singt, wie man auftritt und mit Musik eine tolle Stimmung verbreitet. Häufig werden auch Lieder aus anderen Ländern und in anderen Sprachen gesungen. Der Chor tritt bei vielen Schulveranstaltungen auf und begleitet z.B. auch unsere Schulgottesdienste. An unserer Schule gibt es mehrere Chöre, den Unterstufenchor für die Kinder aus Klasse 5 und 6 sowie 7.1, den Mittelstufenchor für Kinder ab Klasse 7.2 und den Favoritchor für die Älteren. Manchmal singen auch alle zusammen, was dann besonders gut klingt.

 

„Instrumentalkreis und Orchester“

Wenn du schon ein Instrument spielst oder in der 5. Klasse damit beginnen willst, kannst du im Instrumentalkreis und später dann in unserem Schulorchester mitspielen. Im Orchester spielen Schüler aus allen Jahrgangsstufen zusammen. Es werden klassische wie moderne Musikstücke einstudiert und bei festlichen Anlässen oder dem alljährlichen Schulkonzert vorgeführt.

Die Kinder der Chöre und des Orchesters gehen einmal im Jahr auf eine Probenfreizeit in die Jugendherberge nach Essen und proben dort drei Tage für eine gemeinsame Aufführung.


„Kunst“

Wenn du gern zeichnest oder bastelst, bist du gern gesehen im Profilfach Kunst. Hier wird gemalt, gebastelt und modelliert. Hier wird auch mit Techniken gearbeitet, die für den Kunstunterricht zu aufwendig sind. Die Themen richten sich nach dem Interesse der Teilnehmer. Kulissen für Theaterveranstaltungen oder Kunstwerke für die Wände der Schulflure können ebenfalls hier umgesetzt werden.


Am Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasium kannst du zusammen mit anderen netten Kindern ganz viel Neues und Interessantes lernen.

Wir bieten dir viele verschiedene Möglichkeiten, deine Interessen zu verfolgen und eigene Schwerpunkte zu setzen. Gleichzeitig kannst du viele neue Dinge entdecken und ausprobieren.

Vor allem aber freuen wir uns, dich in unsere Gemeinschaft aufzunehmen.

Tschüss!

Dein Wili 

 

 

Text: Claudia Schweizer-Motte und Mathias Baer

Illustrationen: Astrid Esser

Wuppertal, Juni 2015


 

 

Redaktionsteam

Information

Verlinkte Navigationsknoten